Karte  Gesamtliste

Museum

Aeronauticum - Deutsches Luftschiff- und Marinefliegermuseum Nordholz

  • Dauerausstellung „Fliegen leichter als Luft“, Foto: Förderverein AERONAUTICUM
  • Außengelände mit Spielplatz, Foto: Förderverein AERONAUTICUM
  • Seefernaufklärer Breguet Br 1150 Atlantic und Schulflugzeug Fouga Magister, Foto: Förderverein AERONAUTICUM
  • VFW 614 – Passagierflugzeug der Flugbereitschaft der Bundeswehr, Foto: Förderverein AERONAUTICUM
  • Arado Ar 196 – Das Standardbordflugzeug des Zweiten Weltkrieges in der Restaurierung, Foto: Förderverein AERONAUTICUM

Unzählige Mess- und Kommunikationsgeräte sowie Bedien- und Kontrollelemente befinden sich in der Flugzeugzelle des Breguet-Atlantic-Simulators. Von 1966 an bei den Nordholzer Marinefliegern im Einsatz, wurden hier bis 2005 zahllose Besatzungen auf die Über- und Unterwassersuche nach feindlichen U-Booten vorbereitet. Die aufwändige Technik hat ihren Preis – 3000 Euro kostete eine Simulatorstunde. Im AERONAUTICUM erhalten Sie nicht nur Einblicke in die Marinefliegerei, sondern auch in die historische und technische Entwicklung der Luftschifffahrt und der Seefliegerei.

Auf dem Außengelände sind die nach 1945 bei den Marinefliegern der Bundesrepublik Deutschland und ehemaligen DDR eingesetzten Flugzeuge und Hubschrauber zu sehen.

Neugierige Nachwuchspiloten können in Theorie und Praxis des Papierfliegerbaus eintauchen.

 

Museumsgütesiegel 2021-2027

Öffnungszeiten

15. Mär - 15. Nov täglich 10.30 - 17.30, 16. Nov - 14. Mär täglich 10.30 - 15.30 Uhr
Geschlossen vom 22.12. - 01.01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besucheradresse

Peter-Strasser-Platz 3
27637 Nordholz
Tel. (04741) 18190
info@aeronauticum.de
www.aeronauticum.de

Wegbeschreibung

in Google Maps anzeigen

Bahnhof: Nordholz (b Bremerhaven)
Haltestelle Nahverkehr: Aeronauticum
Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur