Karte  Gesamtliste

Museum

Bergwerksmuseum Grube Samson

  • Außenansicht des Bergwerksmuseums Grube Samson; Foto Jochen Klähn
  • Im Gaipel mit der Fahrkust, der Erztonne und der Beschädigtentonne; Foto Jochen Klähn
  • Kehrrad (9 m Ø) mit Bremsrad und Seiltrommeln für das Hinaufziehen und Hinablassen der Erztonnen; Foto Jochen Klähn
  • Teilansicht des Museums; Foto Jochen Klähn
  • Die Fahrkunst im Schacht; Foto Dr. Wilfried Ließmann

Beim Einfahren in die ehemalige Silbererzgrube der Grube Samson bietet sich ein einmaliger Einblick in Jahrhunderte alte Bergbaugeschichte. Der 810 Meter lange Schacht führt 190 Meter tief unter die Erde. Die Besichtigung beginnt im hölzernen Förderschacht und führt über mehrere Treppen durch dunkle und klamme Stollen. In der Radstube darf das mittelalterliche Kehrrad bewundert werden, dessen Imposanz durch das tiefer gelegene rekonstruierte 12 Meter hohe Kunstrad noch übertroffen wird. Mittels Wasserkraft treibt es bis heute die einzigartige Drahtseil-Fahrkunst an, eine bewegliche Stiege, die den Bergleuten schon 1837 die Einfahrt erleichterte. Heute stellt das Museum auf anschauliche und lebendige Weise die Arbeitsbedingungen unter Tage vor, ohne den Bergbau und seine harte Arbeit dabei zu glorifizieren. Die geförderten Bodenschätze und deren Erzeugnisse wie die silbernen Andreastaler werden im angegliederten Heimatmuseum gezeigt.

Öffnungszeiten

Täglich 10:00 Uhr - 16:00 Uhr, von November bis März Montags geschlossen.

Führungen täglich 11:00 Uhr und 14:30 Uhr.

Gruppen nach Anmeldung.

Besucheradresse

Am Samson 2
37442 Sankt Andreasberg
Tel. (0 55 82) 12 49
info@grube-samson.de
www.grube-samson.de

Wegbeschreibung

in Google Maps anzeigen

Bahnhof: Bad Harzburg
Haltestelle Nahverkehr: Sankt Andreasberg/Schützenhaus

Service

Parken
Parken
Bahn/Bus
Bahn/Bus

Auszeichnung

Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur