Karte  Gesamtliste

Museumsverband

Coding da Vinci - Der Kultur-Hackathon

Coding da Vinci - Der Kultur-Hackathon kommt zu uns nach Niedersachsen

Von Bilddaten über Videos bis hin zu Metadaten, in den niedersächsischen Kultureinrichtungen schlummern jede Menge offene Kulturdaten. Was alles in diesen Daten steckt und wie man diese Daten in spannende, kreative oder nützliche Anwendungen verwandeln kann, das möchte Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon in diesem Herbst herausstellen.

Der Wettbewerb stellt Datensätze von Kulturinstitutionen in den Mittelpunkt. Anders als klassische Hackathons, findet er nicht nur an einem Wochenende statt. Vielmehr beginnt er mit einem Kick Off-Wochenende vom 23. – 25. Oktober 2020 im Kulturzentrum Pavillon in Hannover. Es folgt dann eine sogenannte „Sprintphase“, bis die spannendsten Projekte von einer Jury bei der Preisverleihung am 29. Januar 2021 ebenfalls im Kulturzentrum Pavillon Hannover in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet werden.

Coding da Vinci möchte Kulturinstitutionen wie »GLAM’s (Galleries, Libraries, Archives & Museums)« motivieren, sich mit kreativen Hacker*innen bzw. Coder*innen zu vernetzen. Die Schaffung von offenen digitalen Kulturdaten sowie eine öffentliche Teilhabe soll unterstützt werden. Ziel ist es, eine Öffnung der kreativen Mitgestaltung seitens des Publikums zu erreichen.

Der Wettbewerb hat bereits in den letzten Jahren große Aufmerksamkeit unter den Kultur- und Gedächtnisinstitutionen in Deutschland erfahren. Insgesamt haben etwa 2.000 Teilnehmer mit rund 280 Datensets von 187 Museen, Archiven, Bibliotheken und Gedenkstätten 130 spannende neue Anwendungen entwickelt.

Gefördert wird Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes als gemeinsames Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, des Forschungs- und Kompetenzzentrums Digitalisierung Berlin (digiS), der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland. Codng da Vinci Niedersachsen wird zudem von der niedersächsischen Lott-Sport-Stiftung sowie von der Stiftung Niedersachsen gefördert.

Weitere Informationen finden Sie unter https://codingdavinci.de/events/niedersachsen/

 

Vorteile für Kulturinstitutionen

Die Kulturinstitutionen bieten die Möglichkeit zur öffentlichen Teilhabe, bieten Raum für neue kreative Ideen und Projekte mit Kulturdaten und gehen somit aktiv auf ihr Publikum zu. Die beteiligten Häuser profitieren von der Offenlegung ihrer Daten, indem sie für ihre künftige Arbeit mit (digitalen) Kulturgütern neue Impulse setzen und erhalten.

Durch die Zusammenarbeit mit den Programmieren*innen sowie die Aufbereitung der Daten sammeln die Kulturinstitutionen Erfahrungen im Umgang mit ihren digitalen Daten und den damit verbundenen Aufgaben der Digitalisierung und der Offenlegung der Daten. Eine Vernetzung zwischen den Kulturinstitutionen wird gefördert (Stichworte: Standardformate, Lizensierung). Zudem fördert die Zusammenarbeit eine Vernetzung, aus der Synergien der Digitalisierung hervorgerufen werden können. Es entstehen interessante Verbindungen von Datensätzen verschiedener Kulturinstitutionen. Ideen und Umsetzungen können nicht selten auch von und in den Kulturinstitutionen genutzt werden.
Für alle, die sich mit einem Datenset an dem Hackathon beteiligen möchten, aber noch Hinweise zu Charakter und Hintergrund der Daten benötigen, haben wir Ihnen das Datenblatt - Fragenkatalog zur Inspiration für Datengeber*innen als pdf zum Download bereit gestellt.

Wenn Sie geeignete Daten Ihrer Kulturinstitution identifiziert haben, können Sie die nächsten Schritte in dem Datenblatt - Vorgehen für Datengeber (pdf-Download) nachlesen.

Zeitplan 

Onboarding / Informationstreffen (per Videokonferenz)
7. Juli 2020, 10.00 – 12.00 Uhr für Institutionen aus dem Raum Braunschweig
9. Juli 2020, 10.00 – 12.00 Uhr für Institutionen aus dem Raum Bremen / Oldenburg
13. Juli 2020, 10.00 – 12.00 Uhr für Institutionen aus dem Raum Hannover

Nach dem Onboarding-Workshop / Zusendung von Testdaten

Das regionale Veranstalterteam kontaktiert Sie, um mit Ihnen geeignete Datensets zu identifizieren. Anhand von Testdaten wird das Team gemeinsam mit Ihnen Potenziale zur Verbesserung ausloten, um für den Hackathon die bestmögliche Datenqualität zur Verfügung zu stellen.

28. August 2020 / Frist Zusage
Bitte geben Sie verbindlich per Mail (an cdv(at)tib.eu) Bescheid, ob und mit wie vielen Datensets unter freier Lizenz Sie bei Coding da Vinci mitwirken wollen.

18. September 2020 / Frist Einreichung Daten & Beschreibungen
Alle Ihre Datensets und Beschreibungen sollen vorliegen. Nutzen Sie hierfür das Formblatt, das Sie nach Ihrer Anmeldung erhalten werden.

2. Oktober 2020 / Datensets auf codingdavinci.de
Alle Datensets sind eingearbeitet und online

23. – 25. Oktober 2020 / Kick off
Datenpräsentation auf dem Kultur-Hackathon Coding da Vinci

29. Januar 2021 / Preisverleihung
Alle Ergebnisse von Coding da Vinci Niedersachsen werden präsentiert.
 

Projektpartner Niedersachsen

Die Durchführung des ersten niedersächsischen Kultur-Hackathons wird organisiert durch ein Konsortium der folgenden Institutionen:
●    Technischen Informationsbibliothek Hannover (Projektträgerin)
●    Bürgerinitiative Raschplatz e.V (Trägerverein des Kulturzentrum Pavillon in Hannover)
●    Cluster die Sozialagentur e.K.
●    TU Braunschweig (Universitätsbibliothek)
●    Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg
●    Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
●    Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege
●    Lernoase des Freizeitheims Vahrenwald (Hannover)
●    Museumsverband für Niedersachsen und Bremen
●    LeineLab
●    silverLabs
●    Wikipedia-Team Hannover
●    Magazin “Make“ des Heise-Verlags

Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur