Karte  Gesamtliste

Museumsverband

Industrie im Ersten Weltkrieg - regionale wirtschaftliche und soziale Aspekte

Kontaktadresse:

Der Hüttenstollen – Besucherbergwerk und Museum Osterwald
Hans-Dieter Kreft
Steigerbrink 25
31020 Salzhemmendorf/Osterwald

und

Netzwerk Industriekultur im mittleren Niedersachsene.V.
Dr. Olaf Grohmann
Helene-Weber-Str. 5 A
30974 Wennigsen
Mail: info(at)industriekultur-niedersachsen.de

„Industrie im Ersten Weltkrieg – regionale wirtschaftliche und soziale Aspekte“ stellt mit besonderem Blickwinkel industrie- sowie sozialgeschichtliche Themen dar und kombiniert diese mit ausgewählten lokalgeschichtlichen Schwerpunkten. Wie wirkte sich der Weltkrieg auf das Alltags- und Arbeitsleben in Orten abseits der ganz großenIndustriezentren aus, welche Unternehmen waren Gewinner, welche Verlierer? Die zehn Rollup-Displays beleuchten nach einer Einführung in die Thematik, die Themengebiete „Rohstoffe“, „Produkte“ (auf zwei Displays), „Transport“, ersorgung“,„Arbeit“, „Propaganda“, „Soziales“, „Verlust“. Die Ausstellung kann um eigene Exponate und textliche Ergänzungen zu lokalen Aspekten ausgebaut werden. Dabei soll das Corporate Design der Ausstellung auf jeden Fall erhalten bleiben. Die grafische Gestaltung übernimmt das „Netzwerk Industriekultur im mittleren Niedersachsen e.V.“genauso wie Beschaffung und den Druck der Rollup-Displays zum Selbstkostenpreis. (Bei Interesse bitte Kontakt mit dem Netzwerk Industriekultur aufnehmen).

Ausstellungsbedingungen:

Benötigte Ausstellungsfläche mindestens 20-35 m²
Umfang der Ausstellung:10 Rollup-Display und eine Vitrine mit Plexiglashaube (ohne Exponat)
Versicherungswert: 1.500,00 Euro
Evtl. Leihgebühr: 100,00 Euro
Übernahme möglich ab: Januar 2015
Bisher gezeigt in: Der Hüttenstollen – Besucherbergwerk und Museum Osterwald, Steigerbrink 25, 31020 Saldhemmendorf/Osterwald
Transportkosten nach Absprache.
Ein Eröffnungsvortrag kann gehalten werden.
Kosten für den Referenten: Gegebenenfalls Erstattung der Reisekosten.
Ein Faltblatt ist als Vorlage vorhanden und kann bei Bedarf den lokalen
Gegebenheiten angepasst werden.

 

Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur