Karte  Gesamtliste

Museum

Wilhelm-Busch-Geburtshaus - Wilhelm Busch Land Wiedensahl

  • Wilhelm-Busch-Geburtshaus, Foto: Wilhelm-Busch-Geburtshaus
  • Max und Moritz, Corpus Delicti, Foto: Wilhelm-Busch-Geburtshaus
  • Schubhörstation für Kinder, Foto: Wilhelm-Busch-Geburtshaus
  • Fachgerechte Führungen für jede Altersgruppe, Foto: Frommhage
  • Wilhelm-Busch-Geburtshaus 1908, Foto: Wilhelm-Busch-Geburtshaus

„Aber nun bin ich ja wieder in der Heimat. In stiller Behaglichkeit fühle ich die Nähe meiner Lieben. Ich gehe wieder den Fußweg durch das Feld, ich streife mit der Hand die herabhängenden Ähren...“



Mit Gedanken wie diesen zog es Wilhelm Busch nach seinen Reisen immer wieder zurück in sein Heimatdorf Wiedensahl. Das niedersächsische Bauernhaus, in dem Busch 1832 geboren wird, lädt heute dazu ein, neben dem Maler, Zeichner und Bildergeschichtenerzähler auch den Menschen Wilhelm Busch zu entdecken. Das interaktiv gestaltete Museum gibt mit seiner kindgerechten Ausstellung von Briefen, Fotos, Skizzen, Originalgemälden, persönlichen Gegenständen einen spannenden Einblick in die Lebensgeschichte des vielseitigen Humoristen, der mehr als 40 Jahre lang in der ruhigen Abgeschiedenheit seines Heimatdorfes lebte. Als ein Ort der Kommunikation lädt das Museum regelmäßig Künstler/-innen ein, die sich bildnerisch, rezitativ und musikalisch mit Buschs Werk auseinandersetzen.

 

Museumsgütesiegel 2021-2027

 

Öffnungszeiten

März bis Oktober:


Mi - So sowie an Feiertagen 11 - 17 Uhr



November bis Dezember:


Mi - So 12 - 16 Uhr



Januar bis Februar:


Sa - So sowie an Feiertagen 12 - 16 Uhr

Besucheradresse

Hauptstraße 68a
31719 Wiedensahl
Tel. (0 57 26) 3 88
wilhelm-busch@wiedensahl.de
www.wilhelm-busch-land.de

Wegbeschreibung

in Google Maps anzeigen

Bahnhof: Stadthagen
Haltestelle Nahverkehr: Wiedensahl Ortsmitte

Service

Shop
Shop
Bahn/Bus
Bahn/Bus
Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur