Karte  Gesamtliste

Aktuelles

Digitale Angebote unserer Museen

Das Corona-Virus hat uns nach wie vor fest im Griff. Erstaunlich schnell ist es in nahezu alle Bereiche unseres Alltags eingedrungen und hat diesen auf den Kopf gestellt.

Dabei ist es gerade in der aktuellen Zeit wichtig zusammenzustehen, für einander da zu sein und sich gegenseitig zu unterstützen. Dies ist jedoch durch das Gebot des Abstandhaltens schwerer umzusetzen. Dass es nicht gänzlich unmöglich ist, zeigen die vielen Ideen und Projekte, die in den vergangenen Monaten u. a. von den Museen und Kultureinrichtungen umgesetzt wurden. Verschaffen Sie sich hier einen Einblick in die zahlreichen digitalen Angebote, die die Museen im Land erarbeitet haben, um trotz geschlossener Türen weiterhin mit Ihnen in Kontakt zu bleiben. Wir hoffen, dass uns viele der digitalen Angebote auch noch weit „in die Zeit nach Corona“ erhalten bleiben! 

Haben Sie Beispiele, wie die digitale Kommunikation bei Ihnen im Haus funktioniert? Wir würden diese gerne teilen und freuen uns über eine Mail an info@mvnb.de.

Weltkulturerbe FAGUS Werk Alfeld

Das FAGUS Werk präsentiert sich und seine Exponate online bei google arts and culture. Zu sehen ist u. a. die Ausstellung "MUT - die Provinz und das Bauhaus". Darüber hinaus steht eine Audio-Entdeckertour mit Fagu, dem Schuh und Gropius sowie mehrere Malvorlagen für Kinder online zur Verfügung. 

Schiffahrtsmuseum der oldenburgischen Unterweser, Brake

Unter dem Titel "Mein Herzstück" präsentiert das Schiffahrts-Museum Unterweser auf seiner Webseite regelmäßig neue Lieblingsstücke aus seiner Dauerausstellung oder aus seinem Magazin. Zudem werden die Besucher*innen aufgerufen, auch ihr Lieblingsstück aus dem Museum der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch Facebook liefert digitale Einblicke in das Museum.

Braunschweigisches Landesmuseum

Das Braunschweigische Landesmuseum bietet digitale, kostenfreie Schulführungen zu gleich drei Themenbereichen an: Alt- und Jungsteinzeit, zur Römischen Kaiserzeit sowie zum Hochmittelalter in Braunschweig. Die ca. 90-minütigen Führungen bieten ausreichend Zeit für Interaktion und Pausen. Fragen können direkt über die Chatfunktion oder per Audioverbindung gestellt werden. Weitere Informationen und Anmeldung  Weitere Anregungen für den digitalen Schulunterricht und Workshop-Anleitungen für zuhause sind auch auf dem Youtube-Kanal des Museums zu finden.

Herzog Anton Ulrich Museum Branschweig

Das HAUM zeigt ausgewählte Werke der Gemäldegalerie, der Angewandten Kunst sowie der Skulpturensammlung online unter https://dib.haum.info/. Weitere Einblicke in seine Sammlung bietet das Haus auch über google arts and culture.  

Museum für Photographie Braunschweig

Das Museum für Photographie hat unter www.photomuseum.de/digital-dialogues ein vielseitiges digitales Angebot für unterschiedliche Besuchergruppen bereit gestellt.
Zu finden sind unterschiedliche Formate wie Führungen zu aktuellen Ausstellungen, Buchvorstellungen und Einblicke in Kooperationen mit Partnerinstitutionen.

Auf Anfrage können digitale Live-Führungen durch die Ausstellung gebucht werden. Das Angebot richtet sich an Schulen und andere Bildungsträger, an private Gruppen sowie speziell an Firmen als "Kulturpause" im Homeoffice. Die Führungen können zu einem entsprechenden Tarif gebucht werden. Mehr Informationen unter der E-Mail-Adresse info@photomuseum.de.

Städtisches Museum Braunschweig

Das Städtische Museum Braunschweig zeigt seine Sammlungen im Internet unter https://kulturerbe.niedersachsen.de/kultureinrichtung/isil_DE-MUS-027114/.
Einen Einblick in die ehemalige Sonderausstellung „Im Licht der Medici – Kunst des Barock aus Florenz. The Haukohl Family Collection" vermittelt ein Film mit einer digitalen Kurz-Führung mit Museumsdirektor Dr. Peter Joch unter https://youtu.be/CdvfNiZOPVw.

Focke Museum Bremen

Unter dem Titel "Focke bloggt" stellt das Focke-Museum vertiefende Texte über Ausstellungen und Aktionen des Focke-Museums, Informationen über die Arbeit hinter den Kulissen und das Team vor. Außerdem werden hier Lektüreempfehlungen und Ausstellungstipps gegeben. Auch Objekte der Sammlung, die besonders bemerkenswert erscheinen oder die neu aufgenommen worden sind, sollen vorgestellt werden.

Passend zu Themen der Sonderausstellung „Medienwelten. 75 Jahre Radio Bremen“ hat das Focke Museum „digitale Bausteine“ zusammengestellt, mit denen im Unterricht oder von zu Hause gearbeitet werden kann. Insgesamt stehen sechs Materialpakete zur Medienerinnerung, zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk sowie zu Radio Bremen zur Verfügung. Die Arbeitsaufträge sind im (digitalen) Unterricht modular einsetzbar und richten sich vor allem an Schüler*innen ab der 9. Jahrgangsstufe aller Schularten. Die Materialien können auf die eigenen Bedarfe im Unterricht angepasst werden und nach eigenen Vorstellungen kombiniert werden.

kek Kindermuseum, Bremen

Im Rahmen des Projektes "Smell it! Geruch in der Kunst" bietet das kek Kindermuseum in Bremen einen "Nasenbummel um die Weserburg" an. Vier Nasenskulpturen auf dem Teerhof laden ein, vertraute Orte mit der Nase zu erkunden. Benötigt wird ein Smartphone, um den QR-Code an den Skulpturen einzulesen. Über den Code erhält man Informationen zu typischen Bremer Gerüchen. Weitere Informationen

"Smell it! Geruch in der Kunst" ist ein Gemeinschaftsprojekt mit zehn Ausstellungen im Bundesland Bremen zwischen Mai und August 2021, bei der zehn Institutionen der Gegenwartskunst der nur wenig erforschten Auseinandersetzung der Kunst mit Geruch begegnen. Mit Geruch arbeitende zeitgenössische Künstler*innen wurden eingeladen, ihre Positionen zum Thema unter individuellen Voraussetzungen umzusetzen oder bestehende Sammlungen olfaktorisch zu befragen. In zehn Ausstellungen, Vorträgen und Vermittlungsaktionen werden die vielfältigen Aspekte des Geruchssinns als Mittel der menschlichen Welterschließung verhandelt und dargestellt. Der Charakter des Gesamtprojekts ergibt sich aus der Individualität und Diversität einzelner Teile, welche uns wahrhaftig riechen, assoziieren oder sinnbildlich hinterfragen lassen. Im Rahmen des Projektes finden weitere Online-Angebote statt, die unter https://www.museeninbremen.de/smellit/rahmenprogramm eingesehen werden können.

Kunsthalle Bremen

Die Kunsthalle Bremen bietet online verschiedene Möglichkeiten, um an den Ausstellungen und der Sammlung teilhaben zu können. Von virtuellen Ausstellungsrundgängen über Live-Videos bis hin zu Malbüchern für Kinder mit Werken aus den aktuellen Ausstellungen.

Eine Übersicht der virtuellen Angebote finden Sie hier: https://www.kunsthalle-bremen.de/de/sb-page/besuch-planen/angebote-und-programm/kunsthalle-digital

Darüber hinaus präsentiert sich die Kunsthalle Bremen auch über google arts and culture

Museen Böttcherstrasse Bremen

Ab sofort sind einzelne Räume des Paula Modersohn-Becker Museums und ein Großteil des Ludwig Roselius Museums digital in einem dreidimensionalen Rundgang begehbar. Teile der Sammlungen sind bereits online, sie werden durch die Einsichten in insgesamt neun Räume der beiden Museen nach und nach ergänzt. Zu sehen sind Hauptwerke, Landschaften, Aktmalereien sowie Mutter-und-Kind-Darstellungen von Paula Modersohn-Becker sowie die Meisterwerke von Lucas Cranach d.Ä. und Tilman Riemenschneider im Ludwig Roselius Museum. Einzelne Werke können neuerdings auch angeklickt werden (gekennzeichnet durch einen Punkt), Besucher erhalten dadurch weitere Informationen wie z. B. den Titel, das Entstehungsjahr und den Namen des Künsters / der Künstlerin. Die 3D-Rundgänge sind einsehbar unter https://artsandculture.google.com/partner/boettcherstrasse-museums. 

Über Facebook und Instagram bietet das Museum weitere Einblicke und Hintergrundinformationen sowohl zur aktuellen Sonderausstellung wie auch zur Sammlung. 

Einen digitalen Einblick in die Sonderausstellung "Berührend - Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis" gibt das 15-minütigen Video, indem Sie Direktor und Kurator Dr. Frank Schmidt mitnimmt durch die Themenräume, in denen Facetten der Berührung wie Fürsorge, Liebe, Erkenntnis aber auch Grenzüberschreitung im Mittelpunkt stehen. Wer mehr erfahren möchte und auf das Gemeinschaftserlebnis eines Ausstellungsrundgangs trotz Corona nicht verzichten möchte, kann ab sofort eine digitale Gruppenführungen über Zoom durch die Sonderausstellung und durch die aktuell ausgestellten Sammlungswerke von Paula Modersohn-Becker buchen. Offene, digitale Führungen werden 14tägig dienstags um 17.00 Uhr angeboten. Weitere Informationen unter info@museen-boettcherstrasse.de oder im Ticket-Shop.

Für kleine Künstler*innen zwischen 6 und 10 Jahren hat das Museum Tutorials zusammengestellt, die Inspirationen für die Erstellung eigener Kunstwerke bieten sollen. Diese sind hier abrufbar.

Übersee-Museum Bremen

Das Übersee-Museum hat sein Online-Angebot für die Besucher*innen weiter ausgebaut. Auf Facebook und Instagram werden immer wieder neue Filme mit Kurzführungen zu einzelnen Objekten eingestellt. Alle Filme sind auch auf dem YouTube-Kanal des Museums zu finden.

In der Ausstellung "Spurensuche - Geschichte eines Museums" können Besucher*innen an einer Medienstation selbst auf Spurensuche gehen und sich in kurzen Filmen über die Arbeit hinter den Kulissen informieren. Diese ist, genau wie der Mediaguide zu den einzelnen Dauerausstellungen, ein interaktives Riff und das Programm zum 125. Jubiläum des Museums über die Webseite zugänglich.

Damit auch die Kinder zuhause ein Stück Übersee-Museum haben können, hat das Museum eine Reihe mit Bastelanleitungen für kreative Dinge aus Recyclingmaterialien vorbereitet. Diese ist über die Maki-Club Seite abrufbar.

Deutsches Schifffahrtsmuseum, Bremerhaven

In seinem Webspecial „Kogge trifft Playmobil“ erzählt das Deutsche Schifffahrtsmuseum die Geschichte der Bremer Kogge von 1380, des am besten erhaltenen mittelalterlichen Handelsschiffs, von ihrem Bau bis zu ihrer Bergung 1962 und der anschließenden wissenschaftlichen Untersuchung. Dargestellt wird diese Geschichte mit Playmobil-Figuren.

Die aktuelle Sonderausstellung „Karten Wissen Meer – Globalisierung vom Wasser aus“ sollte eigentlich analog Ende November 2020 eröffnet und digital nur ergänzt werden. Das Museum reagierte auf die Umstände und erweiterte das digitale Angebot erheblich. Neben den Exponaten sind online z. B. auch virtuelle Kartentische zu entdecken.  

Auch auf Youtube sind Videos des Museums zu sehen, z. B. aus der Sonderausstellung „360° Polarstern – Eine virtuelle Forschungsexpedition“, die ursprünglich exklusiv für VR-Brillen produziert worden waren und daher eine ganz eigene, ungewohnte Optik haben.

Deutsches Sielhafenmuseum Carolinensiel

Das Deutsche Sielhafenmuseum hat seine Sonderausstellung "Die Harlebucht - Von Menschenhand gemachtes Land" online eröffnet.

www.dshm.de/sonderausstellungen.html

Daneben können Besucher einen virtuellen Rundgang durch das 3D-Modell des Kapitänshauses unternehmen und dabei sämtliche Ausstellungsräume am heimischen PC durchwandern.

https://3dblickwinkel.de/kapitaenshaus-carolinensiel/

Bomann-Museum, Celle

Seit Beginn der Schließung veröffentlicht das Bomann-Museum jede Woche zwei Kurzfilme auf seiner Internetseite. Immer dienstags um 19 Uhr lädt Sie das Museum zu einer kurzen Führung durch die Sonder- und Dauerausstellungen ein. Jeden Donnerstag um 19 Uhr findet ein Tutorial aus der museumspädagogischen Werkstatt statt. „Premiere“ ist jeweils auf der Facebook-Seite des Bomann-Museums, danach sind die Filme dauerhaft auf der Website www.bomann-museum.de und auf dem Youtube-Kanal zu sehen.

www.youtube.com/channel/UCrowETLkJHSRrVBccCzq7xg/videos

Windstärke 10, Cuxhaven

Windstärke 10 zeigt auf Youtube in zwei verschiedenen Filmen, wie viel Spaß ein Besuch im Museum machen kann. Der erste Film richtet sich an Familien, hier steht der Erlebnischarakter des Museums im Vordergrund. Die Kamera begleitet eine junge Familie auf ihrer Entdeckungsreise durch das Museum und beim Ausprobieren der vielen interaktiven Angebote. Der Film für erwachsene Besucher legt den Schwerpunkt auf die Ausstellung und die Exponate.

Zu sehen sind die Filme unter:

https://youtu.be/blUFzbNn4n8 bzw.

https://youtu.be/ddm4LCLeSNM

Kunsthalle Emden

Die Kunsthalle Emden möchten auch in der Zeit der Schließung gern mit seinen Besucher*innen in Kontakt bleiben. Auf diversen Social-Media Kanälen berichtet sie weiterhin, woran die Mitarbeiter*innen gerade arbeiten und was sich in dem Haus tut. Das kunst-aktiv-Team entwickelt Ideen, wie Sie und Ihre Kinder und Enkel sich auch zuhause kreativ mit Kunst beschäftigen können. Mit 3-D-Aufnahmen können Sie das geschlossene Haus besuchen und sich die Ausstellungen "MIT HEISSEM HERZEN. Aus Leidenschaft zur Kunst", "HELMUT STURM" und "GLANZLICHTER DER MODERNE" per Mausklick oder Fingerwischen ansehen.

Ab Donnerstag, 5. November, von 15 Uhr bis 16 Uhr bietet Marie-Christine Raddatz wieder das Kinderatelier online (Alter 4 bis 10 Jahre) an. Für die Anmeldung zum Kinderatelier online via Zoom wird nur eine Email-Adresse der Teilnehmer benötigt. Mailen Sie die Anmeldung bitte an: marie.christine.raddatz@kunsthalle-emden.de. Die erste Teilnahme ist zum Schnuppern kostenfrei. Jeder weitere Termin kann einzeln für 4 € gebucht werden.
Das jeweils aktuelle künstlerische Mitmach-Angebot für Kinder finden Sie zusätzlich auf der Homepage der Kunsthalle.

Auf Facebook gibt es nicht nur die Kunsthalle und die Abteilung Kunst Aktiv, sondern auch die Freunde der Kunsthalle, und das Gleiche gilt für Instagram.

Einen digitalen Rundgang durch das Foyer des Hauses können Sie hier unternehmen.

August Gottschalk Haus, Esens

Das August Gottschalk Haus in Esens kann ebenfalls digital entdeckt werden. Den Rundgang finden Sie hier.

Museum Friedland

Das Museum Friedland bietet einen digitalen Rundgang durch die Ausstellung. An verschiedenen Stationen kann der Besucher über weiterführende Links mit Grafiken, Tondokumenten oder Hintergrundvideos tiefer in die Thematik eintauchen.

Neu ist ein Podcast, der unter dem Titel "Perspektiven" regelmäßig mit kleinen Features Themen aus der Arbeit des Museums vorstellt. Die erste Folge ist der Sonderausstellung "I FEEL" gewidmet, die in diesen Tagen auf Wanderschaft geht. Der Podcast steht u. a. auf der Webseite des Museums zum Download bereit.

Museum Villa Stahmer, Georgsmarienhütte

Der Regisseur Roman Partikewitsch hat auf Initiative des Freundeskreises des Museums Villa Stahmer einen kurzen Film gedreht, der nicht nur sehr eindrucksvoll den Klang des neuen Flügels vermittelt, sondern auch einen Einblick in die aktuelle Ausstellung gibt. Der Film ist hier abrufbar.

Museen des Landkreises Gifhorn

Mit vielfältigen Angeboten sind die Museen des Landkreises Gifhorn auf unterschiedlichen Kanälen für die Besucher*innen aktiv. Auf der Homepage, auf Facebook  und auf Instagram zeigen sie interessante Informationen und Einblicke in die Aktivitäten der vier Häuser während der Pandemie. Virtuelle Rundgänge ermöglichen einen Überblick über die Dauerausstellung und die Highlights der aktuellen Sonderausstellungen. Videos auf dem YouTube-Kanal laden dazu ein, sich z. B. mit dem Thema „Schreiben früher“ auseinanderzusetzen und weiterhin gibt es Anleitungen zum Selbermachen.
 

Mönchehaus Museum Goslar

Ab sofort stellt das Mönchehaus Museum Goslar unter diesem Link zwei Mal wöchentlich besondere Kunstwerke aus seiner Museumsgalerie vor. Auch auf Facebook und Instagram werden Beiträge gezeigt.

Weltkulturerbe Rammelsberg Museum und Besucherbergwerk, Goslar

Unter dem Titel BilderWechsel Architekturfotografie von Albert Renger-Patzsch
und Stefan Sobotta
zeigt das Weltkulturerbe Rammelsberg Museum und Besucherbergwerk seine erste digitale Sonderausstellung. Das Fotoprojekt lässt die Orte durch Fotografien von zwei Fotografen erzählen, die in verschiedenen Zeiten – 1953 und 2020 – an denselben Orten dieselben Fotografien gemacht haben. In der digitalen Ausstellung zu den Tagesanlagen des Weltkulturerbes Erzbergwerk Rammelsberg werden die Fotografien mit moderner Technik übereinandergelegt und können dadurch direkt miteinander verglichen werden. Weitere historische Informationen machen den BilderWechsel zu einer lebendigen Geschichte. Die Ausstellung trägt so zum Verständnis des authentischen Ortes bei.

Städtisches Museum Göttingen

Das Städtische Museum Göttingen zeigt seine Ausstellung "Händel_Göttingen_1920" im Netz unter www.museum.goettingen.de im Museumsblog blog.museum.goettingen.de sowie auf Instagram unter museumgoe.

Historisches Museum Hannover

Das Historische Museum Hannover hat die komplette Sonderausstellung "Hanno(ver)wandelt. Fotografierte Zeitgeschichte 1946-2019" digitalisiert und stellt diese online zur Verfügung. Mit einem 360-Grad Rundgang können sich die Besucher*innen unter https://hnnvr.art/historisches-museum-hannoverwandelt/ auf eine virtuelle Erkundungstour begeben. Zudem sind alle 80 Fotos und Objekttexte der Ausstellung auf der Plattform www.museum-digital.de zu finden. Auch auf Facebook und auf Instagram zeigt das Haus seine Sonderausstellung oder Details daraus. Außerdem gibt es ein Suchspiel und einen Kreativwettbewerb für Jung und Alt. Dabei sind viele Bilder aus der großen Bilddatenbank des Museums zu sehen.

Ab sofort ist auch die Ausstellung "20 aus den 20ern", in der das HMH den Anbruch der "neuen" 20er Jahre für einen Rückblick auf die "alten" 20er Jahre - die 1920er - nutzt, digital auf museum digital verfügbar: https://themator.museum-digital.de/ausgabe/showthema.php?m_tid=1020&tid=1020

Auf Instagram und Facebook wird bis zum 23. April 2021 20 Wochen lang, jeden Freitag, ein Objekt der Ausstellung vorgestellt.

Kindermuseum Zinnober Hannover

Das Kindermuseum Zinnober hat auf seiner Webseite unter dem Menüpunkt "Atelier" jede Menge Ideen und Anregungen für Experimente zusammengestellt, die Kinder  daheim ausprobieren können. Außerdem können sich alle, die Spaß am Probieren haben ein Überraschungs-Experimentierkarton bestellen und im Museum abholen.

Kunstverein Hannover

Der Kunstverein Hannover bietet unter dem Titel MIT ABSTAND AM BESTEN besondere Einblicke und Rückblicke in seine Ausstellungen. So auch in die Schau Artistic Intelligence. www.facebook.com/kunstvereinhannover

Landesmuseum Hannover

Unter dem Titel #WWWeltenMuseum wird in den Social Media-Kanälen des Landesmuseums täglich Content rund um das Museum, seine Sammlungen und seine Mitarbeiter*innen veröffentlicht. Im Fokus stehen dabei Videoführungen, in denen die Kurator*innen des Hauses besondere Objekte vorstellen.

Abgerundet wird das Programm von der neuen Rubrik "DigitalWelten" auf der Homepage. Hier können Interessierte sich über 111 Highlights aus den Museumssammlungen informieren und bereits für den nächsten analogen Besuch im WeltenMuseum rüsten.

Zur Einstimmung auf die aktuelle Sonderausstellung "KinoSaurier - Zwischen Phantasie und Forschung" gibt es bereits jetzt die Möglichkeit, einen digitalen Rundgang durch die Ausstellung zu unternehmen und mehr über unser Bild von Dinosaurieren erfahren. Wie ist es entstanden und wie hat es sich im Laufe der Zeit verändert?  Anlässlich der Sonderausstellung hat das Lodderbast Kino ein DinoKinoProgramm mit Wums kuratiert. Zwischen März und Mai 2021 werden die Giganten der Urzeit auf der Kinoleinwand erweckt.

Museum Wilhelm Busch, Hannover

Wann Sie die große Jubiläumsausstellung Ronald Searle: Ein Künstlerleben wieder besichtigen können, ist ungewiss. Schöner Warten können Sie bei einem Besuch der Online-Sammlung des Museum Wilhelm Busch.

Darüber hinaus stellen die Kuratorinnen immer donnerstags auf der Facebook-Seite des Museums Werke der aktuellen Ausstellungen unter dem Schlagwort "Kunstgenuss digital" vor. Eine Übersicht aller bisher gezeigten Videos der Reihe "Kunstgenuss digital" ist unter www.karikatur-museum.de zu finden.

Sprengel Museum Hannover

Unter dem Titel Sprengel 360° können Besucherinnen und Besucher auch während der Schließzeit einen virtuellen Rundgang durch die aktuellen Ausstellungen im Sprengel Museum Hannover unternehmen.

Theatermuseum Hannover

Das Theatermuseum Hannover bietet Einblicke in seine im Oktober 2020 analog eröffnete Sonderausstellung "Spurensuche" jetzt auch online. Zu sehen sind die Texte der über 100 ausgestellten Objekte, ergänzt durch zahlreiche Fotografien. Zudem wurde der Ausstellungstext "Hannovers Theatergeschichte" online gestellt. Eine Audio-Version ist in Vorbereitung: www.theatermuseum-hannover.de

WOK Küchenmuseum Hannover

Die offizielle Hannover-Seite bietet - neben Einblicke in andere Museen Hannovers - auch 360° Grad Einblicke in vier Bereiche des WOK Küchenmuseums.http://www.hannover-living.de/wp-content/uploads/panorama/MuseenHannover.html

Schlossmuseum Jever

Auf www.schlossmuseum.de hat das Schlossmuseum unter dem Titel „Hinter Schloss und Riegel“ kurze Filme über das Schloss, das Museum und den Park sowie seine Arbeit zusammengestellt und wird diese regelmäßig aktualisieren und um einen Videoblog erweitern. Folgen Sie dem Museum auch gerne auf Facebook und Instagram.

Museum Lüneburg

Naturkunde, Kulturgeschichte und Archäologie zum Anschauen, Anhören, Runterladen und Lesen bietet das Museum Lüneburg auf seiner Website an. Auch auf Facebook und Instagram freut sich das Museum Lüneburg über digitale Besucher*innen.

Am 15. April ab 18.00 Uhr lädt Sie das Museum Lüneburg ein, digital an der Eröffnung der neuen Sonderausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" teilzunehmen, die anlässlich des Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers gezeigt wird. Weitere Infos und Anmeldung. Die Ausstellung wird bis zum 15. August im Museum Lüneburg zu sehen sein.

Ostpreußisches Landesmuseum, Lüneburg

Das Ostpreußische Landesmuseum veröffentlicht jede Woche ein Video, in dem es seine Lieblingsstücke vorstellt oder über ein Ausstellungsmodul berichtet. In der Reihe "Revolution in Ostpreußen" erleben Sie ostpreußische Geschichte und große Ideen, die aus Ostpreußen stammen und die Welt verändert haben, ganz nah. Auch kleine Zuschauer*innen können auf dem Videokanal einiges entdecken, beispielsweise eine Museumstour mit dem Schauspieler André Beyer zu dem "Lügenbaron" Münchhausen. Den Youtube-Kanal finden Sie hier.

Ganz neu ist seit Anfang 2021 ein 360 Grad Rundgang, in dessen Rahmen einige Abteilungen des Museums virtuell besichtigt werden können: https://www.ostpreussisches-landesmuseum.de/ausstellungen/virtueller-rundgang/
 
Neuigkeiten und interessante Informationen rund um das Museum finden Sie auch auf den Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram. Und nicht zuletzt pflegt das Haus seit vielen Jahren einen „Blog" (Kulturtagebuch), in dem über Projekte, gelungene Abende, Ferienprogramme, Studienreisen, Praktika und schöne Sammlungsstücke berichtet wird.

Museum Nienburg / Weser

Das Museum Nienburg bietet online die Möglichkeit durch die Sonderausstellung "WAS IST DAS? Aktuelles aus der Archäologie in Stadt und Landkreis Nienburg/Weser" zu bummeln. Die Teams von Jenlex und Frau Silberfisch haben die gesamte Ausstellung gefilmt und einen virtuellen Rundgang erstellt. Jede Vitrine wurde aufwendig zu einem extra Film verarbeitet, der Sie nun ganz nah an die Objekte bringt. Zu finden ist die Ausstellung unter: www.museum-nienburg.de/wasistdas

Horst-Janssen-Museum, Oldenburg

Das Horst-Janssen-Museum gibt online Einblicke in die Ausstellung und in die Vermittlungsformate. Entdecken Sie die neue Dauerausstellung oder verfolgen Sie, wie die Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler verschiedene Drucktechniken demonstrieren! Die Filme werden fortlaufend ergänzt, sodass sich immer wieder Neues entdecken lässt: Webseite des Museums. Die Clips werden auch auf der Facebook-Seite des Museums veröffentlicht.

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg

Besucher haben auch während der Schließung des Museums die Möglichkeit, einen (virtuellen) Rundgang durch das Schloss zu unternehmen und sich die Sammlungen online bei google arts and culture anzusehen. Auch ein Bilderrätsel steht online zur Verfügung.

Ganz neu ist eine Museums App, mit der Besucher*innen einen multimediale Rundgang durch die Beletage des Oldenburger Schlosses unternehmen können. Die App, die für die Betriebssysteme iOs und Android in den jeweiligen Stores zum kostenlosen Download zur Verfügung steht, bietet Hörens- und Sehenswertes zu den Prunkräumen, den Oldenburger Herzögen und den Hofmalern unterschiedlicher Epochen und ist auf Deutsch und Englisch verfügbar. Angeboten wird eine Erwachsenen- und eine Kinder-Tour.

Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg

Das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg hat verschiedene Abteilungen seiner Dauerausstellung online erlebbar gemacht. Virtuelle Rundgänge sind zudem auf google arts and culture möglich.

Darüber hinaus hat das Museum in seiner Videogalerie verschiedene Videos veröffentlicht. Gezeigt wird z. B. ein Gespräch des Niedersächsischen Wissenschafts- und Kulturministers Björn Thümler mit den Provenienzforscherinnen Dr. Ivonne Kaiser und Jennifer Tadge.
Die Guides des Landesmuseums Natur und Mensch stellen verschiedene Objekte vor, zu einigen von ihnen wurden Bastel- und Malbögen entwickelt.
Das Thema Schrift beschäftigt Lotta, die in der Schreibwerkstatt lernt, ihren Namen auf Arabisch, Sütterlin und Kyrillisch zu schreiben. Auch hier gibt es ein Video.

Außerdem werden regelmäßig spannende Inhalte auf Facebook und Instagram veröffentlicht.

Stadtmuseum Oldenburg

Das Stadtmuseum präsentiert auf seiner Internetseite bereits seit Längerem verschiedene Online-Ausstellungen, die einige Themen der Sammlung präsentieren und anschaulich machen. Neu ist ein längeres Interview mit dem Museumsleiter, das zu Beginn der Corona-Krise entstanden ist, und in dem er u. a. auch tiefer auf den geplanten Neubau des Stadtmuseums und die Bauphase eingeht, die in 2021 beginnt. Dieses ist auf der Facebook-Seite des Stadtmuseums zu finden.

Museumsquartier Osnabrück

Das Museumsquartier Osnabrück (Felix-Nussbaum-Haus, Kulturgeschichtliches Museum, Villa Schlikker und Akzisehaus) hat ein vielfältiges, digitales Museumsangebot unter dem Namen "Museum Viral" zusammengestellt. Mit täglich neuen Beiträgen nehmen Mitarbeiter*innen einzelne Werke in den Blick oder gewähren Einblicke in Depots und hinter die Kulissen des leeren Museums.

Freilichtmuseum am Kiekeberg, Rosengarten

Jeden Montag stellt das Freilichtmuseum am Kiekeberg unter dem Stichwort "Museumsmontag" bei Facebook ein Objekt vor, das sich auf dem Museumsgelände befindet und den Besuchern vielleicht noch gar nicht aufgefallen ist. Den Auftakt machte am 11. Januar 2021 ein Fischereifahrzeug aus dem 19. Jahrhundert. Daneben werden interessante Neuigkeiten zum Museum veröffentlicht.

Auf dem YouTube-Kanal des Museums finden Interessierte Videos zu den Zeitschnitten der Gelebten-Geschichte-Darsteller (1804, 1904 und 1945). Jedes Video behandelt ein konkretes Thema, wie z. B. Kaffee kochen aus Eicheln im Jahre 1945 oder Socken stricken im Jahre 1804.

Auch auf Instagram finden sich neben Bildern des Museums Neuigkeiten und Informationen rund um den Kiekeberg. 

Einen virtuellen Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung "Bauklötze staunen. LEGO® Architektur" können interessierte Besucher*innen bereits vorab online unter www.kiekeberg-museum.de/lego-ausstellung in einem virtuellen 3D-Modell unternehmen. Hier können LEGO Bauwerke ausgewählt, Vergrößerungen angesehen und Informationen über die Geschichten zu den Modellen und Erbauern des Stein Hanse e.V. gesammelt werden.

Städtisches Museum Schloss Salder, Salzgitter

Der Museumsleiter des Städtischen Museums Schloss Salder stellt auf Youtube in der Reihe "Kurzbesuche" jeweils ein Stück Salzgitter-Geschichte aus der Dauerausstellung vor. Insgesamt sechs besonder interessante Objekte wurden ausgewählt, die das Spektrum des Museums abdecken - von der Erdgeschichte über das Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert.

Heimatmuseum Scheeßel

Eine audio-visuelle Tour der besondere Art können Besucher*innen der Webseite www.heimatmuseum-scheessel.de unternehmen. Lernen Sie interessante Aspekte des Ortes kennen und folgen Sie den Spuren des Blaudrucks.

Auf dem Youtube-Kanal des Museums sind bislang drei Film zur Blaudruck-Dauerausstellung abrufbar. Weiterer Beiträge über die Handwerke (Blaudruck, Schmieden, Weben etc.) werden folgen.

Auf Facebook informiert das Heimatmuseum regelmäßig über Veranstaltungen, Termine etc.

Museen Stade

Die Museen Stade laden Sie virtuell in Ihre Ausstellung "Jeanne Mammen" ein. In mehreren kurzen Videos können Sie Einblicke in die Schau gewinnen, und die Kuratorin der Ausstellung, Regina Wetjen, berichtet Spannendes zu einzelnen Werken. Die Filme können nach und nach auf dem Youtube-Kanal der Museen Stade abgerufen werden: https://www.youtube.com/museenstade 

Auch die Sonderausstellung "Pilgerspuren. Wege in den Himmel" kann ab sofort online besucht und besonders kostbare Exponate bestaunt werden. Dafür wurde gemeinsam mit dem Hamburger Fotografen Patrick Lux ein digitales Panorama erarbeitet, das auf der Internetseite des Pilgerspuren-Projekts angesehen werden kann. Ein solches Ausstellungspanorama kann den Besuch im Museum zwar keinesfalls ersetzen, bietet aber in der aktuellen Situation die Chance, ein attraktives kulturelles Angebot von zuhause aus in Ruhe zu erkunden.

Syker Vorwerk -Zentrum für zeitgenössische Kunst

Anlässlich des Internationalen Museumstages 2020 hat das Syker Vorwerk einen Rundgang durch die Ausstellung Fluidity als Film ins Netz gestellt (Youtube). Die Ausstellung war bis zum 1. Juni 2020 auch analog zu besuchen.

Virtuellen Bühne für die Kultur in Südniedersachsen (KiSN)

Das Göttinger Tageblatt und der Landkreis Göttingen haben gemeinsam mit einem kleinen Expert*innen-Team, an dem u. a. der Landschaftsverband Südniedersachsen beteiligt ist, die Idee entwickelt, eine digitale Plattform in Form einer virtuellen Bühne für die Darstellung kultureller Angebote in Südniedersachsen zu eröffnen. Kulturschaffende - auch außerhalb der Region Göttingen - können sich mit Ihren Angeboten auf dieser Plattform präsentieren. Eingestellt werden können z. B. Videobeiträge, mit denen Sie Ihre Institution oder Ihre Angebote und Formate präsentieren, und über die Sie mit der Öffentlichkeit in Kontakt treten, Mitmach-Aktionen starten oder andere Ideen umsetzen möchten.

Wenn Sie dabei sein möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Ideen, bereits vorhandenem Content (Material) oder Anregungen per E-Mail an kultur@landkreisgoettingen.de.

Hier kommen Sie zur virtuellen Bühne: http://gturl.de/kisn.

Historisches Museum Domherrenhaus, Verden

Das Historisches Museum Domherrenhaus in Verden lädt auf seiner Internetseite in der Rubrik "Museum to go" regelmäßig zu einem virtuellen Kaffee auf seinem Instagram-Account ein, bei dem das Museum, Exponate und Aktivitäten in Videoclips vorgestellt werden.

Kinomuseum, Vollbüttel

Kino "von Anfang an" läßt sich im Kinomuseum in Vollbüttel erleben. Einen Vorgeschmack auf die Ausstellung bietet der 360° Grad Rundgang mit Bild und Ton, der auf der Webseite des Museums zur Verügung steht.

Kunstmuseum Wolfsburg

Der Direktor des Kunstmuseums Wolfsburg, Dr. Andreas Beitin, gibt einen Einblick in "Ulrich Hensel. Zwischenwelten" und führt Sie virtuell durch die Ausstellung. Zum Video

Als wöchentliches Angebot bietet das Kunstmuseum kleine, thematisch ausgerichtete Rundgänge in die Schau In aller Munde an. Die Zoomführung dauert ca. 45 Minuten, zudem geben Fotos und Videos von und mit den Künstler*innen besondere Einblicke in den Entstehungsprozess. Zur Anmeldung Bis zur Wiedereröffnung bietet das Museum die digitalen Inhalte der Sonderausstellung wie das Curatorial unter kunstmuseum.de/inallermunde an. Auch der Audioguide ist von zu Hause abrufbar.

Unter dem #kunstmuseumfromhome zeigt das Museum täglich Einblicke in seine Arbeit und die Kunst, die das Haus zeigt, gezeigt hat oder zeigen wird.

Neu konzipiert wurde zudem ein Online-Workshop für Kinder und Erwachsene. Über Zoom werden spannende Kunstwerke aus der aktuellen Ausstellung "In aller Munde" gezeigt. Anschließend wird gezeichnet, geklebt, geschmeckt, gefühlt und vieles andere ausprobiert. Jeder agiert von zu Hause aus und doch experimentieren und gestalten alle gemeinsam im virtuellen Raum. Der Workshop wurde für Familien (1-2 Erwachsene und maximal 3 Kinder im Alter von 5 - 12 Jahren) entwickelt. Zur Anmeldung

Steinhuder Museen, Wunstorf-Steinhude

Digitale Einblicke bieten auch die Steinhuder Museen an. Besuchen Sie das Fischer- und Webermuseum sowie das Spielzeugmuseum online unter: http://hannover-living.de/wp-content/uploads/panorama/MuseenHannover.html 

 

Weitere interessante Links:


Auf der Plattform https://museumaktiv.de können Museen kostenfrei Links zu ihren interaktiven oder spielerischen digitalen Angeboten setzen und dadurch potentiell ein größeres Publikum erreichen.

Unter museumsfernsehen.de/tag/deutschland/ werden frei verfügbare Videos deutscher Museen gebündelt.

Kostenlose zusätzliche Kulturangebote liefert der Link: https://netbib.hypotheses.org/78636010

https://www.artsednj.org/arts-ed-virtual-teaching-resources/

 

Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur