Karte  Gesamtliste

Aktuelles

Stellenausschreibung

Der Museumsverband für Niedersachsen und Bremen e.V. (MVNB) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Verwaltungskraft (m/w/d), 20 Wochenstunden, für seine Geschäftsstelle in Hannover.

 

Als Fachverband in den beiden Bundesländern vertritt der Verband die Interessen von rund 730 Museen. Der Verband berät die Museen, bietet Schulungen an und vergibt ein Museumsgütesiegel. Die Tätigkeit im aktuell siebenköpfigen Team ist vielseitig und erfordert sehr gute kommunikative Fähigkeiten und Organisationstalent.

Ihre Aufgaben

Organisation und Vorbereitungen von Verbandsveranstaltungen

  • Terminkoordination
  • Organisatorische Vorbereitung und Betreuung von Vorstandssitzungen, Tagungen, Veranstaltungen und Seminaren des Verbandes

Betreuung der Verbandsfinanzen

  • Buchhaltung

Mitgliederverwaltung und -betreuung

  • Betreuung der Mitglieder (Führen und aktualisieren der Mitgliederdaten, Einzug Beiträge)
  • Adressverwaltung (Mitglieder, Museen, Partner des MVNB u.a.)

Büro und Verwaltung

  • Telefonzentrale
  • Büroorganisation
  • Erledigung Post-Ein- und -ausgang
  • Versand Publikationen
  • Aktenablage

Unsere Anforderungen

  • Kaufmännische Ausbildung
  • Grundkenntnisse Buchhaltung
  • Sekretariatserfahrung
  • Sehr gute PC-Kenntnisse
  • Teamfähigkeit, Serviceorientierung, sicheres freundliches Auftreten, Zuverlässigkeit, Flexibilität
  • Lust auf Museum

Dienstort wird die Geschäftsstelle des MVNB in Hannover-Lahe sein.
Als Vergütung bieten wir 1.300 Euro brutto / Monat. Der Arbeitsvertrag ist zunächst zeitlich befristet mit Perspektive auf Entfristung.

Weitere Informationen über den Verband unter: www.mvnb.de.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte ausschließlich digital als zusammenhängendes PDF an den Geschäftsführer des Museumsverbandes Dr. Thomas Overdick: thomas.overdick@mvnb.de

Bei Rückfragen melden Sie sich gerne unter Tel.: 0511/214498-41

Bewerbungsschluss: 12. Dezember 2021

 

Die Stellenanzeige zum Download (pdf)

Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur