Karte  Gesamtliste

Aktuelles

20.05.2020

Corona-Sonderprogramm für gemeinnützige Kultureinrichtungen geht an den Start

Das Land Niedersachsen bietet gemeinnützigen Kultureinrichtungen und Kulturvereinen in einem zweiten Corona-Sonderprogramm finanzielle Unterstützungsleistungen. Das Programm ist zunächst mit sechs Millionen Euro hinterlegt.


Zielgruppe des Corona-Sonderprgramms sind die vielen Kultureinrichtungen in der Fläche - sei es das soziokulturelle Zentrum, der Heimatverein oder die Freilichtbühne - die in Folge der Covid-19-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und / oder in Liquiditätsengpässe geraten sind. Einrichtungen und Vereine mit Sitz in Niedersachsen, die überwiegend Zwecke der Förderung von Kunst und Kultur verfolgen, ein regelmäßiges Kulturangebot vorhalten und in Folge der Covid-19-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und / oder in Liquiditätsengpässe geraten sind, können ab sofort Anträge auf Unterstützung stellen.

Voraussetzung ist, dass die Einrichtung vor März 2020 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen ist, der Liquiditätsengpass ab März 2020 entstanden ist und die Einnahmen der Einrichtung voraussichtlich nicht ausreichen, um unvermeidbare Zahlungsverpflichtungen in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten auszugleichen.

Anträge bis max. 8.000 Euro sind beim jeweils zuständigen Träger der regionalen Kulturförderung. Die Kontaktdaten finden Sie unter www.allvin.de.

Anträge über 8.000 Euro sind per Post direkt beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (Stichwort: Corona-Sonderprogramm, Referat 32, Leibnizufer 9, 30169 Hannover) zu stellen.

Vorbehaltlich der Verfügbarkeit können Anträge bis zum 15. Juli 2020 gestellt werden.

Weitere Informationen

Weitere Corona-Hilfsprogramme

 

 


Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur