Karte  Gesamtliste

Museum

Die Eulenburg. Universitäts- und Stadtmuseum

  • Foto: Museum Rinteln
  • Foto: Museum Rinteln
  • Foto: Museum Rinteln
  • Foto: Museum Rinteln
  • Foto: Museum Rinteln
  • Foto: Museum Rinteln
  • Foto: Museum Rinteln
Ausgestattet mit einem Koffer voller Originalfunde starten Sie Ihre Reise durch die Altsteinzeit bis ins Mittelalter der Weserregion. In der Eulenburg, dem Universitäts- und Stadtmuseum in Rinteln lernen Sie die Weser nicht nur als Lebensraum und Verkehrsweg kennen, sondern tauchen ein in die Stadtgeschichte Rintelns. Die multimedial-interaktive Ausstellung führt Sie von der mittelalterlichen Stadtgründung im 13. Jahrhundert über den neuzeitlichen Ausbau zur Festung zur Gründung der Academia Ernestina bis ins 20. Jahrhundert. Hier finden Sie Antworten auf Fragen rund um den universitären Alltag: Was gab es in der Mensa am 6. August 1698 zu Essen? Was trieben die Studenten wenn sie sich nicht den Wissenschaften widmeten? Was lehrten, forschten und wie lebten die Professoren?
Das Museum zeigt auf rund 500 m² Ausstellungsfläche die fünf thematischen Schwerpunkte Hexenverfolgungen im Wesergebiet, Ur- und Frühgeschichte des Kreises Schaumburg, Geschichte von Stadt und Festung Rinteln, Geschichte der Schaumburgischen Universität von 1621-1810 und den Landschaftsraum Weser.

Registriertes Museum 2007-2014, Museumsgütesiegel 2015-2021

Öffnungszeiten

Di - Sa 14 - 17 Uhr

Sonn- und Feiertage 11 - 17 Uhr

Für Gruppen nach Anmeldung auch vormittags oder abends / 1. und 2. Weihnachtstag sowie Neujahr, Karfreitag und an beiden Oster- und Pfingstfeiertagen geöffnet!

Besucheradresse

Klosterstraße 21
31737 Rinteln
Tel. (05751) 41197
E-Mail
www.eulenburg-museum.de

Wegbeschreibung

in Google Maps anzeigen

Bahnhof: Rinteln
Haltestelle Nahverkehr: Kollegienplatz

Service

Parken
Parken
Shop
Shop
Audioguide
Audioguide
Bahn/Bus
Bahn/Bus

Sachgebiete

Kategorien

Dieser Internetauftritt wird ermöglicht durch das Engagement der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur